Simona - FHR-Absolventin

„Über zwei Jahre stand ich schon im Arbeitsleben, als ich beschloss meine Fachhochschulreife nachzuholen. Das Abendgymnasium war für mich die perfekte Möglichkeit dazu, da ich während dieser Zeit auf nichts verzichten musste.

Weder meine feste Arbeitsstelle, noch meine Wohnung musste ich aufgeben. Im September 2013 war es dann soweit wieder die Schulbank zu drücken.

Die folgenden zwei Jahre waren geprägt von Höhen, aber auch Tiefen und von unglaublich tollen Erfahrungen. Ich habe tolle, interessante Menschen kennengelernt und Freundschaften geschlossen, die ich nicht mehr missen möchte. Wir gaben uns gegenseitig Motivation und Kraft, falls wir mal einen „Durchhänger“ hatten. Denn die Doppelbelastung, Arbeit und Schule, war nicht immer einfach. Zum Glück hatte ich großartige Lehrer, die dies auch berücksichtigt und uns zusätzlich motiviert haben. Trotz allem habe ich mich ziemlich schnell an alles gewöhnt. In den Ferien oder nach meinem Abschluss war es erstmal ziemlich komisch am Abend nicht in die Schule zu gehen. Es fehlte dann doch etwas, denn ich bin sehr gerne zur Schule gegangen. In diesen zwei Jahren habe ich so unglaublich viel gelernt. Natürlich auch Dank meinen Lehrern.

Heute studiere ich Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt interkulturelle Beziehungen in Fulda. Zu Beginn war das Leben als Studentin etwas ungewohnt. Denn es ist doch eine Umstellung. Immer wieder habe ich jedoch Situationen erlebt, in denen ich gemerkt habe, dass mich meine Lehrer des Abendgymnasiums ein Stück weit auf das Studium vorbereitet haben, wofür ich sehr dankbar bin.

Insgesamt würde ich in meinem Leben nichts anders machen. Ich kann aus meiner Erfahrung jedem das Abendgymnasium Ostwürttemberg empfehlen. Es war eine unvergesslich tolle Zeit."

Simona Tegas, 26 Jahre, Abschluss: Fachhochschulreife (2015)